300km/h im 850CSI

  • Beiträge: 987
  • Dank erhalten: 12

Larry antwortete auf das Thema: 300km/h im 850CSI

Danke.
Scheint dann ja so zu sein wie Spadge vermutet hat, dass es sich hier um "künstliche" begrenzungen handelt.
Das ist keinesfalls der Drehzahlbegrenzer im technsichen Sinn, der eine Beschädigung des Motors durch überdrehen verhindern soll.

Insofern ist der adaptive Drehzahlbegrenzer eigentlich nichts anderes wie ein Geschwindigkeitsbegrenzer...

Siehe auch: de.wikipedia.org/wiki/Drehzahlbegrenzer

Dieser Beitrag besteht zu 100% aus glücklichen Bytes aus Biohaltung!

Viele Grüße,
Stefan
___________________________________________________
840Ci, M60B40, ZF 5HP30, BJ 02/95, 150tkm
www.8er.bayern
#239662

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Beiträge: 629
  • Dank erhalten: 13

AK16 antwortete auf das Thema: 300km/h im 850CSI

Der Begrenzer für die Geschwindigkeit ist doch Serie bei 250kmh. Das ist separat zum Drehzahlbregenzer.
Wenn man eine EML mit hochgesetzter vmax hat, würde man bei genug Leistung immer noch an den 6000upm im 6. Gang hängen bleiben. Es sei denn, der ist auch höher als 6000upm gesetzt.
Aber wie von mir schon geschrieben, braucht man scheinbar im E31 schon die 416PS vom Alpina B12 B5,7 um 300kmh zu erreichen.

Warum der CSi gangabhängige Begrenzer hat, weiß ich auch nicht.
Ich kenn ähnliches vom Calibra/Vectra A Turbo. Der hat eine 1. Gang Erkennung, der Ladedruck wird dann auf 0,3 Bar reduziert. Da ist es eindeutig zu Antriebsschonung.

Bei einem Saugmotor hat man normalerweise immer genau am Begrenzer die besten Ganganschlüsse.
Man kann das mit dem anliegenden Raddrehmoment ausrechnen. Beim (Benzin-)Turbo lohnt es sich, je höher der Gang, auch eher hochzuschalten. Beim Sauger aber nicht. Ich hatte das bei meinem Turbo mal ausgerechnet. 1.->2. war Begrenzer (6800upm), 5. ->6. war 5750upm.

@Larry, ich will hier niemanden belehren. Aber in dem von dir geschrieben Wikipedia Link "Strömungswiderstandskoeffizient" steht es doch drin:
Luftwiderstandsbeiwerte von Kraftfahrzeugen
...Der cw-Wert quantifiziert die aerodynamische Güte eines Körpers. Durch Multiplikation mit der Bezugsfläche (bei Fahrzeugen üblicherweise die Stirnfläche) erhält man die Widerstandsfläche eines Fahrzeugs: Widerstandsfläche f w = c w A. Der Luftwiderstand, der den Verbrauch eines Kraftfahrzeugs bei hohen Fahrgeschwindigkeiten bestimmt, ist proportional zur Widerstandsfläche. Von Herstellern wird die Stirnfläche selten angegeben.

-> scheinbar wird bei KFZ nicht der "Strömungswiderstandskoeffizient" sondern ein "Luftwiderstandsbeiwert" (CW Wert) angegeben. Da fehlt die Stirnfläche. Denach kann ein Auto mit CW 0,3 dank kleiner Stirnfäche schneller/sparsamer sein als ein Auto mit 0,27 (mehr Fläche). Ich hab das nicht studiert, bin mir aber sehr sicher.

850iA M70 04/92
#239673

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Beiträge: 10086
  • Dank erhalten: 12

pfaelzer antwortete auf das Thema: 300km/h im 850CSI

Naja.
Einerseits ist das Eingangsvideo schon ein paar Tage alt (vermutlich von 02/2011), andererseits steht das hier unter Smalltalk.
Ob die Geschwindigkeitsangaben real sind, vermag niemand zu beurteilen.
Autobahnteilstücke, bei denen solche Geschwindigkeiten zu bestimmten Uhrzeiten möglich sind, gibts immer noch in rauhen Mengen auf Deutschem Terrain.

Ich selbst hatte nach meinem "Schib-Tuuning" über 275km/h auf der Uhr (3-spurig, bergab und mit leichtem Rückenwind).
Ob das echte Werte waren, weiß ich nicht, aber es hat gereicht, anderen 250km/h-Gedrosselten das Lenkradbeißen beizubringen.
Ist doch schön zu sehen, wozu unsere geliebten Youngtimer fähig sind.
Zwohundertfuffzig auf der Uhr und mit dem Beifahrer bei säuselnder Hintergrundmusik die letzten Twitter-Beiträge diskutiert, wer kann das schon.

Ob, und wenn ja wann und wo sowas möglich ist, muss jeder selbst unter Berücksichtigung von Vernunft und Rücksichtnahme selbst beurteilen.
Wissenschaftlich belegen will ich das nicht, dafür ist das Leben zu kurz.

Ich bin immer noch der Meinung, entgegen einem Golf GTI müssen wir mit unserem Schätzchen nicht jedem beweisen, dass wir schnell sind.
Man sieht es unseren Ozonvernichter auch aus der Ferne an, wozu die fähig sind.
Aber der Olympische Gedanke lässt auch mich hin und wieder als Begründung das Freibrennen der Zylinder von abgelagerten Kohleschichten gegenüber meinem angetrauten Tempomat argumentieren.
Langsam steigt aber auch sie hinter die Vernunft dieser Aussage.
Also widmen wir uns wieder dem Cruisen und geben den Zaungästen Gelegenheit, Fotos zu machen.

"Lasset die Spiele beginnen."
Oder wie der gemeine E31-Besitzer sagt: "Lasset die Saison beginnen."

 
Gruß Mike.
#239682

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Pusches
  • Puschess Avatar
  • Offline
  • Administrator
  • Administrator
  • Im Auftrag des 8ers unterwegs ...
  • Beiträge: 7378
  • Dank erhalten: 34

Pusches antwortete auf das Thema: 300km/h im 850CSI

Ich kann Mike nur Zustimmen.:top:

Also dass es geht mit dem CSI kann ich bestätigen. 305Km/H auf dem Tacho. Allerdings hat sich bei mir in den ersten Versuchen der CSI Spiegel aus der Halterung ausgeklipst und die frisch gelackte Türe beschädigt .
Bei weiteren Versuchen hat es die Beifahrer Seiten-Scheibe mit lautem Bums aus dem Gummi gezogen.
Das sind alles Herzinfaktmomente bei 250 bis .... :woohoo:
Ich kenne einige die bei 250 Ihre Schiebedach verloren haben.
Meine Mechanik war Gottseidank neu.
Bei den letzen Versuchen hat es dann die Kopfdichtung gekostet.
Die gute alte Kork Ölwannendichtung hatte es schon vorher zerlegt.

Das ist nun sieben Jahre her und irgendwie habe ich kein Verlangen mehr das nochmal zu testen.

Es geht also, aber die Leidensfähigkeit sollte sehr hoch sein.

Zum Technischen:
Es gibt grundsätzlich zwei Arten die V-Max von 250 KM/h zu überlisten
- Das V-Max Modul welches vor dem EML und den DMEs geschaltet wird kappt alle Drehzahlen oberhalb 6000 U/min. und spiegelt der Motorsteuerung niedrigere Werte vor. Relativ simpel, aber man kann den Motor in den unteren Gängen überdrehen. Die Sicherheitsfunktion, dass der Motor aus geht, wenn er bei Last von einer Niedrigen Drehzal auf über 6000 U/min springt ist außer Kraft.

- Klassisches Chiptunig welches die Drehzahlen auf ca. 6500 U/Min im 5. und 6. Gang anhebt und ein paar aber nicht nennenswerte PS generiert. Hier gibt es einige. Die bekannteste Variante ist die Alpina B12 5,0 EML mit einem Cyntex DME Chipsatz für den M70 Automatik. Das geänderte Ansprechverhalten des Automatikgetriebes lässt das Fahrzeug sportlicher erscheinen. Leistungssteigerung bis zu 10%. Endgeschwindigkeit ca 280KM/h Tacho.

bis 08/1993 haben die CSI´s noch die gangabhängige Drehzahlbegrenzung. Danach war die EML eine andere. Nach 1995 oder 1996 wurde noch die Wegfahrsperre in der EML verankert.

/// BMW 850CSi mit doppel AHK, 850CSi Gasbomber, 850CSi
840Ci Japan individualselektion, 2 x 850i bordeaurot, 850i AC-Schnitzer
BMW X5 e70LCI Xdrive 5.0, verbeultes 325i Cabrio, 316iG Kompakt
#239684

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: wowbagger

12_0052.jpg